Um zu ermittel, welche Geräte wie viel Leistung verbrauchen, gibt es von Revolt den Steckdosenaufsatz NC-5462. Dieser Leistungsmesser gibt es bei Pearl bzw. bei Amazon  für ca. 15 Euro zzgl. Versandkosten. Wobei Amazon aber nur der Marketplace von Pearl ist. Es ist also egal wo man bestellt, beides wird von Pearl geliefert. Der einzige Unterschied ist der, dass bei Amazon pro Artikel 1,95 Euro Versandkosten berechnet werden und bei Pearl die gesamte Bestellung berücksichtigt wird(Versankostenfrei ab 150 Euro).

Nun wollte ich diese Leistungsmesser in mein FHEM-Heimautomatisierungssystem integrieren,  damit ich ermitteln kann wo, wann und wie viel Strom verbraucht wird.

Leider arbeiten diese Dosen nicht mit 868 MHz wie meine Heizungssteuerung(FHT80) was mich zwingt mir demnächst einen zweiten CUL zu kaufen.
Man kann zwar den CUL-868 auch im 433 MHz Betrieb nutzen, aber dann könnte ich meine Heizung nicht mehr Überwachen und regeln.

Erfassung der Revolt mit einem CUL

  • Da die Revoltunterstützung der CUL in der Version V1.55 noch nicht aktiv ist, muss die CUL-Firmware angepasst werden. Da ich dies nicht selber machen wollte habe ich mir aus dem FHEM-Forum aus dem Beitrag die CUL_V3.hex runtergeladen und auf den CUL geflashed.(Danke mehf für die hex-Datei)
  • Nach meinem Umzug nach München hatte ich mit der Firmware von mehf massive Probleme.
    Ich fand die alternative Firmware von bjoernh auf http://forum.fhem.de/index.php/topic,35064.0.html.
    Diese flashte ich auf meinen CUL-433-V3 und damit flutschte es wieder.
  • Dann muss noch die Datenrate mit den Befehlen <set CUL1 raw W1257> und <set CUL1 raw W13C4> geändert werden und vorsichtshalber noch ein hinterher gesetzt.
  • Wenn man nur einen CLU868 hat muss man diesen nun auf 433,97 MHz mit dem Befehl <set CUL1 freq 433.97> ändern.
    !!! Achtung, wenn man die Frequenz oft hin- und herschaltet wird der EEPROM abgenutzt. Dieser lässt nur wenige 1000 Schreibvorgänge zu.
  • Die Bandbreite habe ich mit dem Befehl <set CUL1 bWidth 406> etwas erweitert und die Empfindlichkeit mit <set CUL1 sens 8>erhöht.
  • Autocreate aktiviert und schon wurde der Leistungsmesser erkannt.

Hier ein Beispiel meines Plots:

Revolt

Update 22.11.2013

Ich habe jetzt eine CUL433 geschenkt bekommen und eingerichtet.

Da die Energiemesssteckdosen relativ häufig ihre Daten senden habe ich mit den folgenden Befehlen eingestellt, dass nur alle 60 Sekunden geloggt wird und nur Zeilen in denen alle Statis zusammen übertragen werden.

define Revolt_4314 Revolt 4314
attr Revolt_4314 event-min-interval state:60
define FileLog_Revolt_4314 FileLog ./log/Revolt_4314-%Y.log Revolt_4314:P\x3a.* (alle Zeilen die mit P: beginnen loggen)

Mein Revolt.gplot hat folgenden Inhalt.

set terminal png transparent size <SIZE> crop
set output ‘<OUT>.png’
set xdata time
set timefmt “%Y-%m-%d_%H:%M:%S”
set xlabel ” ”
set title ‘ <L1> ‘
set ytics nomirror
set y2tics
set grid
set ylabel “Leistung [Watt]”
set y2label “Verbrauch [kW/h]”

#FileLog 6:\x20E\x3a::
#FileLog 4:\x20P\x3a::
plot “<IN>” using 1:2 axes x1y2 title ‘Verbrauch’ ls l0 lw 0.5 with lines,\
“<IN>” using 1:2 axes x1y1 title ‘Leistung akt.’ ls l1fill lw 1 with lines

Die 19_Revolt.pm habe ich ebenfalls ein wenig angepasst um u.a. die Fehlübertragungen ein wenig zu filtern.
Downloadbar ist meine Datei unter https://www.dropbox.com/s/cxaty85mqhv6ws7/19_Revolt.pm?dl=0

 

 


Facebook Comments